HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 25. Mai 2017, 09:04

Erfahrungen mit O'Brien Format?

Alles über Wakeboard Equipment.

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon lurch » 28. Jul 2015, 17:29

Servus!
Erstmal stell ich mich kurz vor - ich habe vor 12 Jahren im Allgäu zum ersten Mal auf dem Wakeboard gestanden, mir eines gekauft, nach einigen Wochen fahren lange Pause gemacht und fange gerade wieder an!

Habe im Internet jetzt ein günstiges O'Brien Format Impact gefunden. Das Board gefällt mir vom Design her. Leider finde ich im Netz und auch hier im Forum nur sehr wenig Erfahrungen zu dem Board, insbesondere an der Anlage!

Folgende Anforderungen habe ich:
- Ich möchte am Cable ohne Finnen fahren
- Dabei möchte ich es sowohl für Obstacles als auch Airtricks nutzen (Airtricks auch ohne Finnen)
- Molded-In Finnen mag ich nicht, da das Board hinüber ist wenn sie Schaden am Obstacle nehmen
- ich würde es bei 85kg und Körpergröße 187cm in der 137er Länge nehmen wollen (die angegebenen Ranges bei Obrien sind ja riesig, aber da liege ich ungefähr mitten drin, es wird für 64kg-100kg empfohlen)

Wie sind eure Erfahrungen zu dem Board am Cable? Würde das Board meinen Anforderungen gerecht? Oder ist aus irgendwelchen Gründen abzuraten? Bin gespannt auf eure Antworten!! :D
Zuletzt geändert von lurch am 7. Aug 2015, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
lurch
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 5
Registriert: 28. Jul 2015, 17:10


Beitragvon lurch » 30. Jul 2015, 19:01

Fast 500 Hits keine Antwort... hat denn niemand das Board mal am Cable gefahren?
lurch
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 5
Registriert: 28. Jul 2015, 17:10

Beitragvon lurch » 6. Aug 2015, 14:32

Ich habe mal mit ein paar Shops telefnoniert. Also falls mal noch jemand reinschau, den das Gleiche interessiert, hier eine Zusammenfassung von allem was ich herausfinden konnte:

- Das Format wurde eigentlich für's Fahren hinter dem Boot konzipiert.
- Durch die auslaufenden Channels fährt es sich auch ohne Finnen gut.
- In Verbindung mit der Impact Base wird das Board auch für die Anlage und Obstacle Parks interessant.
- Das Board hat keine Dura Rail, und ist daher etwas weniger Robust als bspw. das Obrien Paradigm.
- Das Board hat einen Fusion Core (Mix aus Holz und Schaum) und hat weniger Flex als ein reines Holz aber mehr Flex als ein reines Schaumboard.
- Pro Riderin Mari Sandner fährt das Board bspw. am Cable und ist sehr überzeugt davon.
- Pro Rider Josh Sanders fährt es hinterm Boot und ist ebenfalls überzeugt.
- Folglich denke ich, es handelt sich um ein super Allround Board für Anlage und Boot.
- Ein Wakeboard fährt man am Cable etwas kürzer als hinter dem Boot, daher sollten 137cm bei 85kg Körpergewicht reichen (ist wohl auch Geschmacksache).

Habe das Board in 137cm bestellt und werde es mal ausprobieren.
lurch
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 5
Registriert: 28. Jul 2015, 17:10

Beitragvon Sir_Seb » 11. Aug 2016, 19:05

Servus,

ich überlege mir auch dieses Board (2014) in Kombination mit der CTRL Standard-Bindung zu kaufen.

Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Beste Grüße
Sir_Seb
Sir_Seb
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 1
Registriert: 11. Aug 2016, 19:03

Beitragvon scarecrowb » 12. Aug 2016, 10:07

interessante Infos...

- Mari fährt für DoubleUp, schon seit mehr als 2 Jahren nicht für O'Brien
- bei denem Körpergewicht und Größe ist 137 definitiv zu KURZ.... Ja Geschmack, klar kann man mit nem Holzgullideckel fahren, aber macht das Spaß?

- Fusion Core ist nur ein Marketing Name für eine Bauweise. Warum hält sich immer noch hartnäckig das Gerücht, dass Schaumkern hart ist und Holz Flex hat ...totaler Blödsinn! Gerade die Mischung aus Schaum, Holz, Kunststoff, Carbon (Fiberglass und Harz ja eh) lässt Entwickler/Shaper Eigenschaften aus einem Board rauskitzeln.... dabei ist der heute hochwertige Schaum der flexible Anteil und durch Holz, Carbon, ABS lässt sich gut und richtig platziert im Kern bestimmte Eigenschaften beeinflussen, wie eben etwas verhärten durch Carbon oder Holz an gewissen Stellen (dass der Mist immer noch erzählt wir :-( )

- Wichtigste Eigenschaft: Die Delta Base, eine Fischgrätenstruktur an Tip und Tail, ab Cable eher unwichtig, aber Grundlage für das Unterschiff, welches eine V-Base ist. Also wie ein Schiffsbug in einer V Form. Daduch landet sich das Board weicher, da es das Wasse schneidet, ABER diese V-Base kippelt auf Obstaclen über das V von Fläche zu Fläche, das nervt auf Dauer. Kann man sich dran gewöhnen, aber auf runden Obstaclen (Tube, Pipe, Handrail) wird es dann 50-50 UNFAHRBAR! Alle anderen statten Boards mit Pipe-Channel aus, da kann man auf runden Obst einlocken oder auf flachen gerade auflegen....

Alles in allem ist das Board sicher gut, ja sogar sehr gut, aber definitiv für Boot konzipiert und nur weil da die Impact Base (PE Belag) drauf ist, noch lange kein gutes Board für Cable. da gibt es für gleiches Geld definitiv bessere Shapes auf dem Markt, auch bei der Marke selbst
Benutzeravatar
scarecrowb
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 298
Registriert: 10. Mär 2005, 10:54


Zurück zu equipment



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron

Facebook

Partner

Login Form