HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 18. Feb 2018, 23:57

Wakeboard-Boot mit Kabine?

Themen rund ums Wakeboarden am Boot

Moderatoren: Bambule, Vonni

Beitragvon patcap » 28. Jun 2012, 16:00

Hallo Wakeboardgemeinde,

wir wollten uns Bootsmässig gerne etwas verbessern und sind auf der Suche nach einem Wakeboard-Tauglichen Boot mit kleiner Kabine vorne. Gibt es sowas? Die ganzen CorrectCraft, Mastercraft usw sind ja immer vorne offen...

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!

Gruss,
Patrick
patcap
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25. Mär 2012, 18:16


Beitragvon Meister » 28. Jun 2012, 16:37

Kuch mal meine an:
Wakeboarden ist die geilste Art fossile Brennstoffe sinnvoll zu verbrauchen.!!!
Benutzeravatar
Meister
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1577
Registriert: 15. Aug 2003, 16:45
Wohnort: Berlin bei Spandau

Beitragvon patcap » 28. Jun 2012, 16:56

Gibts da ein Foto von der Kabine ? Aber grundsätzlich sindwir eher an etwas neueren Booten intressiert... so ab 2005 wuerde ich mal sagen
patcap
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 8
Registriert: 25. Mär 2012, 18:16

Beitragvon Meister » 28. Jun 2012, 19:39

Kann ich morgen posten
Wakeboarden ist die geilste Art fossile Brennstoffe sinnvoll zu verbrauchen.!!!
Benutzeravatar
Meister
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1577
Registriert: 15. Aug 2003, 16:45
Wohnort: Berlin bei Spandau

Beitragvon hothot » 28. Jun 2012, 20:19

Hi,

ein Wakeboard-Boot (d. h. mit besonderem Rumpf, PerfectPass und Ballastsystem) mit Kabine gibt es leider nicht.

Ihr müßtet zwischen
"Sportgerät" ohne Kabine (mit V-Drive ab etwa 35.000 EUR),
"Spaßgerät" mit Kabine (ab etwa 18.000 EUR + 1.500 EUR für den Tower) oder auch
"Spaßgerät" ohne Kabine als preisgünstigere Alternative (gibt's sicher auch für 15.000 EUR + 1.500 EUR für den Tower) entscheiden.
Die Bootspreise sind geschätzt für das Baujahr 2005.

Falls Ihr die Kabine nicht zum Übernachten, sondern eher als "Regenschutz" oder sogar nur als trockenen Stauraum nutzen wollt, bietet Euch ein offenes Boot langfristig evtl. mehr:
Bootfahren im Regen macht auch mit Kabine nicht viel Spaß und es gibt offene Boote mit viel und gut nutzbarem Stauraum.

Vielleicht hilft Euch noch das:
Wir Freizeitfahrer waren nach etwa 4 Saisons mit einem Bowrider an einem Punkt, daß ein Wakeboard-Boot anfing, Sinn zu haben, da wir von den Grenzen des Bowriders nicht mehr allzu weit entfernt waren. Bisher ist der Tempomat aber im Vergleich zum Ballast noch die wichtigere Ausrüstung für uns.
hothot
hothot
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 105
Registriert: 13. Jan 2008, 19:33
Wohnort: NRW


Zurück zu Bootsecke



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Facebook

Partner

Login Form