HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 18. Feb 2018, 12:43

US Import

Themen rund ums Wakeboarden am Boot

Moderatoren: Bambule, Vonni

Beitragvon WeserRider97 » 16. Feb 2012, 17:05

Moin Leute,
Wir haben zur Zeit eine 1996 Ski Nautique. Eigentlich ein schönes Boot, nur leider kein Wakeboot! Deshalb möchten wir uns gerne in den nächsten 1-2 Jahren ein Wakeboot anschaffen. Nur leider sind diese High-End-Geräte hier sehr teuer :(! wenn mann einmal über Teich Guckt sieht das schon ganz anders aus. Eine Malibu Wakesetter VLX von 2005 kostet dort 22.000€ bei uns rund 35.000€ das ist ein Preisunterschied von rund 13.000€!!! Deswegen habe ich jetzt mal ein paar Fragen zum US Import.

1. Lohnt es sich ?
2. Welche Kosten kommen auser dem Transport zusammen?
(Steuern, Zoll, CE Norm etc.)
3. Wie Transportieren (RoRo oder Container)?
4. Welche Firmen sind seriös und preiswert?
5. Welchen Anforderungen muss ein Boot erfüllen um
die CE Norm zu bekommen?

PS: Ich habe mich schon im Internet informiert
aber keine genauen Infos gefunden.
WeserRider97
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Dez 2011, 16:38


Beitragvon wake4fun » 18. Feb 2012, 20:55

Hallo, ich hoffe ihr wollt eine ehrliche Antwort auf eure Frage??
Ich stand vor ein paar Jahren vor der gleichen Frage.
Mein Fazit: Finger weg!
1. Mit welchem Importeur holt ihr es rüber? Da gibt es einige, aber auch viele unter denen, die keine Ahnung haben! Für die ist es Handelsware, fragt nach einer Garantie (gibt fast keiner).
2. Ihr solltet dringend selbst rüber um das Boot anzuschauen, probe zu fahren und ganz wichtig, selbst zu verhandeln. Da ist immer noch was drin. $$$$$$$$
3. Inlandtransport organisieren (ohne guten Impoteur)
4. Aus-, und Einfuhrpapiere ausfüllen.
5. US-Trailer oder Cradle (Kosten ca. 200-500$) ?
6. Kosten: Flug + Mietwagen + Hotel + Boot + Importeur + Zoll (1,7%) + Verschiffung
+ MwSt (19%) + Transportversicherung (1%) + CE-Zertifizierung (ca. 1000-1500€)

Wenn ihr das alles rechnet und noch ein Polster für unvorhersehbare Probleme einplant, lohnt es sich nicht.
Das hat unsere Politik schon gut hin bekommen, das Geschäft für uns Privatkäufer kaputt zu machen.
Ach ja, seit ein paar Monaten werden auch keine Boote vor Bj. 2003 nach zertifiziert!
Ohne ist es nur illegal noch möglich ein Boot hier anzumelden (Kaufverträge fälschen).
Sprecht bitte vorher mit den Impoteuren und lasst euch beraten.

Ich denke ihr habt selbst Ahnung von Wakebooten, dann schaut euch den Markt in England an. Der ist ziemlich groß und preislich interessant. Es ist in der EU, also keine Steuer und Zoll Zahlungen. Zudem könnt ihr per Auto mit der Fähre rüber und es selbst für kleines Geld holen. So hab ich es gemacht. Passt mit Salzwasser auf, da fahren einige im Meer.

Gruß Stefan
wake4fun
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 12
Registriert: 28. Aug 2009, 19:49

Beitragvon WeserRider97 » 18. Feb 2012, 23:10

Erstmal Danke für die vielen und genauen Infos!
Aufgrund dessen werden wir wohl auch die Finger davon lassen!
Auf die Idee mit dem Markt in Großbritannien sind wir auch schon gekommen alllerdings habe ich nicht so viele Boote (in unserer Preisklasse) gefunden. Vieleicht benutze ich ja die falschen such Maschinen(best-boats24.net und boats.com). Welche würdest du empfehlen ?
WeserRider97
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Dez 2011, 16:38

Beitragvon wake4fun » 18. Feb 2012, 23:19

Boatsandoutboards.co.uk
EBay.co.uk

Gruß Stefan

Oder rede mal mit TB boten in den Niederlanden. Der hat auch immer viele am Start.
wake4fun
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 12
Registriert: 28. Aug 2009, 19:49

Beitragvon WeserRider97 » 18. Feb 2012, 23:33

Okay Danke für deine Bemühungen,
Das werden wir mal machen.
WeserRider97
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Dez 2011, 16:38

Beitragvon jens » 19. Feb 2012, 15:21

ansonsten hätte ich noch links aus spanien.
aber auch in germany gibt es ab und zu gute günstige boote !
bis dahin würde ich mir erst mal fatsacks kaufen und das boot mit perfect pass upgraden :wink:
jens
 

Beitragvon WeserRider97 » 19. Feb 2012, 22:37

Ja klar,
wir haben das letztes Jahr schon mit Personen versucht, aber beim Fahren ist das Heck immer wieder abgesackt so das es unmöglich war eine halbwegs konstante Geschwindigkeit zu halten. Das könnte aber daran liegen das die Personen alle im Heck saßen und kein Gewicht im Bug vorhanden war :wink: . In der nächsten Saison kommen Sandsäcke rein!
PerfectPass hatten wir auch schon überlegt, sind dann aber zu dem Entschluss gekommen dass es sich nicht lohnt wenn wir uns in 1-2 Jahren ein neues Boot kaufen sollten!
Welche Links wären den das?
WeserRider97
Monofahrer
Monofahrer
 
Beiträge: 30
Registriert: 27. Dez 2011, 16:38

Beitragvon jens » 20. Feb 2012, 09:55

WeserRider97 hat geschrieben:Ja klar,
wir haben das letztes Jahr schon mit Personen versucht, aber beim Fahren ist das Heck immer wieder abgesackt so das es unmöglich war eine halbwegs konstante Geschwindigkeit zu halten. Das könnte aber daran liegen das die Personen alle im Heck saßen und kein Gewicht im Bug vorhanden war :wink: . In der nächsten Saison kommen Sandsäcke rein!
PerfectPass hatten wir auch schon überlegt, sind dann aber zu dem Entschluss gekommen dass es sich nicht lohnt wenn wir uns in 1-2 Jahren ein neues Boot kaufen sollten!
Welche Links wären den das?


hier der link:
http://www.correctcraft.es/segundamano.html
könnten aber salzwasserboote sein
also, ich war mit meiner 95 er ski nautique voll zufrieden, auch mit ballast konnte man die geschwindigkeit gut halten
jens
 

Beitragvon Meister » 20. Feb 2012, 10:50

Das mit England ist nicht ganz so einfach. :( :( :( :( ....weil die nicht in der Eurozone sind :evil:
Ein Cradle in FL kostet rund 500 €, ein US Tailer das gleiche. Ich würde das Boot auf einem Trailer rüberbringen (dann RoRo.
Das mit der CE Norm bitte nicht durchdiskutieren (mann weiß nicht wer mitliest) ....aber die kostet wirklich rund 1500 €.
Viel Glück bei der Suche....
Wakeboarden ist die geilste Art fossile Brennstoffe sinnvoll zu verbrauchen.!!!
Benutzeravatar
Meister
Wakeaholic
Wakeaholic
 
Beiträge: 1577
Registriert: 15. Aug 2003, 16:45
Wohnort: Berlin bei Spandau

Beitragvon wake4fun » 20. Feb 2012, 11:11

Na wer sagt dir das denn? Nur weil England nicht den Euro hat, sind sie trotzdem Mitglied in der EU. Ich habe selbst meine MC da gekauft und mit dem Pkw geholt. Kein Problem und keine Nachfragen beim Zoll. Da habe ich damals sogar nachgefragt.
Das ist kein "hören-sagen".
Stefan
wake4fun
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 12
Registriert: 28. Aug 2009, 19:49


Zurück zu Bootsecke



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Facebook

Partner

Login Form