HOBL Wakeboards FUNSPORT.de
Aktuelle Zeit: 18. Jan 2018, 01:50

Wie viel Kraft braucht man?

Ihr habt Fragen zu Tricks ?? Ihr habt den ultimativen Tip ??

Moderatoren: Andy, hanglooser, Bambule, Vonni

Beitragvon wakywaky » 8. Dez 2017, 13:44

Ich muss zugeben, dass ich ein ziemlicher Neuling bin. Diesen Sommer stand ich das erste Mal auf einem Wakeboard - und hatte wirklich jede Menge Spaß. Aber: Lange hielt ich nie durch und hatte immer heftigen Muskelkater.
Ich muss dazu sagen, dass ich lange wenig Sport gemacht habe, und erst dieses Jahr damit angefangen habe. Wakeboarden ist der erste Sport den ich mir wirklich vorstellen kann dauerhaft zu betreiben (klar, im Winter ist schwierig). Allerdings muss ich dann vermutlich schon etwas mehr tun um kräftiger zu werden, ansonsten geht der Spaß immer recht schnell flöten.
Wie macht ihr das? Macht ihr zusätzlich Krafttraining zum Muskelaufbau?
Benutzeravatar
wakywaky
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 1
Registriert: 8. Dez 2017, 13:36


Beitragvon sol_y_mar » 9. Dez 2017, 19:16

Die Regelmäßigkeit ist in jeder Sportart notwendig. Wer regelmäßig waken geht, wird wohl kein Zusatzkrafttraining brauchen.

Pauschal kann man nie sagen, ob, was und wie oft zusätzlich zu trainieren ist. Ein Programm bedarf in jeder Sportart einen individuellen, auf die Person, deren Ziele und dessen Körperzustand abgestimmten Trainingsplan.

Bei dir ist auch unklar was dir die Kraft gekostet hat, zB viele Startstürze, viele Runden, Tricks, usw.
In der Off-Season wirst du wohl was tuen müssen, da dir ja die Kraft ausging und du jahrelang nichts getan hast. Beim Wakeboarden wird der gesamte Körper beansprucht. Ganzkörpertraining ist nie verkehrt. Bevor du aber loslegst, solltest du dich mal bei einem Physiotherapeuten, Masseur oder Sportarzt muskulär checken lassen, was deine Schwachstellen sind. zB ist ein starker Rücken beim waken ebenso notwendig. Denn je intensiver man waken geht, desto mehr sollte man über seinen Körper wissen und das Reiseprogamm abstimmen.

Die Off-Season kann man auch für die anderen Komponenten (Motorik/Artistik, Balance, Ausdauerkondition, etc) des Wakens mit Übungen bzw. ähnlichen Sportarten nützen.
sol_y_mar
Wakeskater
Wakeskater
 
Beiträge: 136
Registriert: 17. Okt 2009, 16:51
Wohnort: Salzburg

Beitragvon LordOfBoards » 11. Dez 2017, 12:04

Wie viel Kraft man braucht wird tatsächlich unterschätzt, ging mir anfangs auch so. Da ich auch fast nur im Frühling und Sommer zum Wakeboarden komme, mache ich im Herbst und Winter hin und wieder Krafttraining. Dass man dabei möglichst alles trainiert und nicht nur die Arme, versteht sich von selbst. sol_y_mars Tipp mal medizinisches Fachpersonal zu konsultieren macht auf jeden Fall Sinn.

Wenn du bisher wenig Sport gemacht hast und zügig Muskelmasse aufbauen willst, kannst du mal über Eiweiße nachdenken. Hier findest du ein paar Infos dazu. Neben richtiger Ernährung und richtigem Training kannst du den Aufbau von Muskeln so fördern.

Ganz ausbleiben wird der Muskelkater sowieso nie, gehört nach dem Sport ja auch dazu :wink:
LordOfBoards
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 8
Registriert: 29. Jun 2017, 18:06

Beitragvon Zuner » 13. Dez 2017, 15:20

Das kommt mit der Zeit und der Erfahrung. Anfangs war ich auch recht verkrampft und deshalb fiel es mir schwierig. Klar braucht man auch wenn man erfahren ist Kraft und muss im Training bleiben, aber das hält sich in Grenzen.
Gehe auch so regelmäßig ins Fitnesscenter, schaden tut es nie :wink:
Benutzeravatar
Zuner
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 6
Registriert: 13. Dez 2017, 15:07
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon wakeldakel » 18. Dez 2017, 13:55

Ich bin eigentlich ein ziemlicher Lauch, aber pack es trotzdem. Man muss seine Kraft vor allem richtig einsetzen können :)
wakeldakel
Paarskiläufer
Paarskiläufer
 
Beiträge: 4
Registriert: 17. Dez 2017, 15:40


Zurück zu tips ´n tricks



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Facebook

Partner

Login Form